Samstag, 22 Januar 2022
Notruf : 112

Stadtverwaltung koordiniert Spenden nach Wohnhaus-Brand in Rethmar

Nach dem schwerem Wohnhaus-Brand im Sehnder Stadtteil Rethmar hat Bürgermeister Olaf Kruse heute mit der betroffenen Familie gesprochen und die Hilfe der Stadtverwaltung angeboten.

Neben der Unterstützung in bürokratischen Angelegenheiten und der Ausstellung benötigter Dokumente hat die Stadtverwaltung die Entgegennahme und Koordination der Spenden übernommen.

Die betroffene vierköpfige Familie ist überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft und Anteilnahme. Von vielen Sehnder Organisationen, Verbänden und Einzelpersonen wurden ihnen bereits Sach- und Geldspenden angeboten. Die Familie, die innerhalb weniger Stunden ihr Haus nebst Hab und Gut verloren hat, muss sich nun zunächst einen Überblick verschaffen und bittet daher vorerst vor allem von Sachspenden abzusehen. Bürgermeister Kruse berichtet, dass auch in der Stadtverwaltung viele Mails mit Spendenangeboten eingehen: „Die Familie verfügt aktuell weder über Lagermöglichkeiten, noch wissen sie um ihren Bedarf. Uns wurden zum Beispiel Kinderkleidung und Spielsachen angeboten, dabei sind die Kinder der Familie bereits volljährig.“ Die betroffene Familie bittet um Geduld und würde sich, nachdem sie sich einen Überblick geschaffen hat, über ziel- und bedarfsgerechte Zuwendungen freuen.

Auf der Webseite der Stadt Sehnde wird nun ein Beitrag zum Brand veröffentlicht, der stets aktualisiert wird und den Unterstützenden als Hilfe dient: www.sehnde.de/brandschadenrethmar. Bürgermeister Kruse stimmt sich mit dem Ortsbürgermeister und dem Ortsrat in Rethmar ab und die Stadtverwaltung bleibt im engen Austausch mit der betroffenen Familie.

Geldspenden:

Ein Spendenkonto ist bereits eingerichtet:

Geldspenden können unter dem Verwendungszweck „Brandschaden Rethmar“ auf folgendes Konto der Stadt Sehnde eingezahlt werden:

IBAN: DE 32 2519 3331 7201 0010 00

BIC: GENODEF1PAT

Volksbank eG

Spendenquittungen können nicht ausgestellt werden.

 

Sachspenden:

Wann und welche Sachspenden benötigt werdenund wer Spenden sammelt, veröffentlichen wir auf der Homepage -der Artikel wird fortlaufend aktualisiert: www.sehnde.de/brandschadenrethmar

Eine Bitte: Halten Sie die Hydranten frei !

+++ Wir bitten um Unterstützung +++

Der Schneefall hat für die Feuerwehren einen entscheidenden Nachteil: die Unterflurhydranten schneien zu. Zwar finden die Einsatzkräfte die Hydranten mit den entsprechenden rot-weißen Hinweisschildern an Laternen oder Zäunen, doch verbergen sie sich meist unter einer festgetretenen oder festgefahrenen Schnee- oder sogar Eisdecke. Es kann dann eine recht lange Zeit dauern, bis im Falle eines Brandeinsatzes der Hydrant von Schnee und Eis befreit ist. Erst dann kommen die Löschkräfte an das so dringend benötigte Löschwasser.

Deshalb sollten die Bürger darauf achten, dass sie den Schnee nicht genau auf dem Hydranten anhäufen. Außerdem sollten sie in engen Straßen mit dem vom Gehweg oder dem Hauseingang weggeschobenen Schnee nicht die Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst behindern. Wenn so jeder seinen am Grundstück gelegenen Hydranten freimacht und die Durchfahrten freihält, können die Rettungskräfte trotz der witterungsbedingt langsameren Anfahrt schnell helfen. Auch die Gullys sollten freigehalten werden. Sie sorgen zudem dafür, dass das Wasser bei Tauwetter abfließen kann.

(c) Text & Bild: sehnde-news.de und Regionsfeuerwehrverband Hannover

Glasfaser in Rethmar

HTP belohnt Vereine mit der Aktion
„Vereine werben Kunden“

Für jeden HTP-Neukunden, der durch einen Verein geworben wird,
profitiert die Vereinskasse des Fördervereins der Feuerwehr Rethmar von einer Prämie.

Und so einfach geht es:
Wer Neukunde (bei Wechsel auf Glasfaser ist das auch der Fall) bei HTP wird gibt bitte folgenden Vereinscode beim Vertragsabschluss an:

VWK2103515

Die Aktion ist zunächst bis zum 12.05.2021 befristet.
Wenn ein Beratungsgespräch gewünscht ist, können Sie mit Hilfe dieser Info ein Termin vereinbaren. (Verifizierter Vertriebspartner HTP)

Vielen Dank!

Tief erschüttert hat uns die Nachricht vom

Tod unseres Feuerwehrkameraden

Ehrenmitglied

Georg Kruse

Er trat  am 04.01.1958 in die Ortswehr ein und war vom

05.01.1974-09.05.1987 Ortsbrandmeister unserer Ortswehr.

Wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sehnde

Ortfeuerwehr Rethmar

Max Digwa                         Christian Huch

Ortsbrandmeister        Stellv. Ortsbrandmeister

Neu

Neue Website

Herzlich Willkommen auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Rethmar.

Momentan bauen wir diese Website noch aus. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Test

Ja, zur Feuerwehr!

Test

Facebook Fan werden!

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen kann momentan die Likebox von Facebook nicht angezeigt werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis!