Donnerstag, 6 Oktober 2022
Notruf : 112

Wettkampfgruppe belegt Platz 9 beim 16.Landesentscheid

Mit einem hervorragenden 9.Platz kehrte die Ortsfeuerwehr Rethmar vom Landesentscheid in Laßrönne (Landkreis Harburg) zurück.
Hoch zufrieden und überglücklich kehrte die Wettbewerbsgruppe der Ortsfeuerwehr vom
16. Landesentscheid in Laßrönne im Landkreis Harburg zurück. Sehr skeptisch hatte sich die Gruppe am Samstag auf den Weg gemacht. Die Nacht zu Sonntag verbrachte man auf einem Campingplatz, sodass eine Anfahrt am frühen Sonntag nicht erfolgen musste. Zwei kleine Fehler verhinderten die Auszeichnung mit der Leistungsnadel in Gold. Dennoch legte die Gruppe eine hervorragende Leistung auf der Bahn ab, Danach begann das lange Warten auf die Siegerehrung. Gegen 17:00 Uhr verkündeten die Schiedsrichter das Ergebnis. Die Ortsfeuerwehr Rethmar belegte Platz neun mit 99,91% und wurde somit auch die beste Gruppe aus der Region Hannover. Freudestrahlende Gesichter und eine jubelnde Gruppe waren die Folge.
Es gingen insgesamt 58 Gruppen aus ganz Niedersachsen an den Start. Der Austragungsort hatte hervorragende Wettbewerbsbedingungen. Eine gute Stimmung und das Wetter sorgten für eine ausgelassene Atmosphäre. Um die Veranstaltung herum wurden viele Informationen mit anderen Feuerwehren ausgetauscht, was die Wartezeit etwas verkürzte. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste war ausreichend gesorgt.

Durch den niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, wurde der siegreichen Gruppe aus Honerdingen (Stadt Walsrode) der Pokal für den ersten Platz verliehen. Beeindruckt zeigte sich Pistorius von der Leistung der Teilnehmenden: „Sie investieren wertvolle Stunden ihrer Freizeit in der Freiwilligen Feuerwehr.“ Er äußerte größten Respekt zu haben, wie jeder sich für die Gesellschaft einbringt. „Gerade ein Flächenland wie Niedersachsen braucht viele engagierte Leute wie sie“ , sagte der Minister.
Der Landesentscheid wird grundsätzlich alle zwei Jahre durchgeführt. Je nach Qualifikationsebene (Gemeinde, Kreis, Bezirk, Land) zeigen die teilnehmenden Gruppen bei den Leistungsvergleichen in drei bis fünf Module ihre Leistungsfähigkeit. Im Landesentscheid sind insgesamt fünf Module zu absolvieren. Hierbei handelt es sich um folgende:
Kuppeln einer Saugleistung, Löschangriff in einer Einsatzübung, Fahrprüfung mit dem Umgang des Fahrzeuges für den Maschinisten, eine Belastungsübung unter Atemschutz und eine Funkübung.