Donnerstag, 6 Oktober 2022
Notruf : 112

Beiträge mit Tag ‘Wettkampf’

Wettkampfgruppe belegt Platz 9 beim 16.Landesentscheid

Mit einem hervorragenden 9.Platz kehrte die Ortsfeuerwehr Rethmar vom Landesentscheid in Laßrönne (Landkreis Harburg) zurück.
Hoch zufrieden und überglücklich kehrte die Wettbewerbsgruppe der Ortsfeuerwehr vom
16. Landesentscheid in Laßrönne im Landkreis Harburg zurück. Sehr skeptisch hatte sich die Gruppe am Samstag auf den Weg gemacht. Die Nacht zu Sonntag verbrachte man auf einem Campingplatz, sodass eine Anfahrt am frühen Sonntag nicht erfolgen musste. Zwei kleine Fehler verhinderten die Auszeichnung mit der Leistungsnadel in Gold. Dennoch legte die Gruppe eine hervorragende Leistung auf der Bahn ab, Danach begann das lange Warten auf die Siegerehrung. Gegen 17:00 Uhr verkündeten die Schiedsrichter das Ergebnis. Die Ortsfeuerwehr Rethmar belegte Platz neun mit 99,91% und wurde somit auch die beste Gruppe aus der Region Hannover. Freudestrahlende Gesichter und eine jubelnde Gruppe waren die Folge.
Es gingen insgesamt 58 Gruppen aus ganz Niedersachsen an den Start. Der Austragungsort hatte hervorragende Wettbewerbsbedingungen. Eine gute Stimmung und das Wetter sorgten für eine ausgelassene Atmosphäre. Um die Veranstaltung herum wurden viele Informationen mit anderen Feuerwehren ausgetauscht, was die Wartezeit etwas verkürzte. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste war ausreichend gesorgt.

Durch den niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, wurde der siegreichen Gruppe aus Honerdingen (Stadt Walsrode) der Pokal für den ersten Platz verliehen. Beeindruckt zeigte sich Pistorius von der Leistung der Teilnehmenden: „Sie investieren wertvolle Stunden ihrer Freizeit in der Freiwilligen Feuerwehr.“ Er äußerte größten Respekt zu haben, wie jeder sich für die Gesellschaft einbringt. „Gerade ein Flächenland wie Niedersachsen braucht viele engagierte Leute wie sie“ , sagte der Minister.
Der Landesentscheid wird grundsätzlich alle zwei Jahre durchgeführt. Je nach Qualifikationsebene (Gemeinde, Kreis, Bezirk, Land) zeigen die teilnehmenden Gruppen bei den Leistungsvergleichen in drei bis fünf Module ihre Leistungsfähigkeit. Im Landesentscheid sind insgesamt fünf Module zu absolvieren. Hierbei handelt es sich um folgende:
Kuppeln einer Saugleistung, Löschangriff in einer Einsatzübung, Fahrprüfung mit dem Umgang des Fahrzeuges für den Maschinisten, eine Belastungsübung unter Atemschutz und eine Funkübung.

Wettkampfgruppe startet bei Landesentscheid

Die Wettkampfgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Rethmar nahm heute an den Leistungswettbewerben auf Landesebene in Klein Meckelsen teil. Der Einsatzbefehl lautete einen dreiteiligen Löschangriff durchzuführen.

Außerdem mussten Sonderprüfungen abgelegt werden. Der Maschinist beantwortet  drei Fachfragen. Der Gruppenführer muss sich zusätzlich zum Beantworten von Fragen auch in Kartenkunde beweisen. Der Angriffstrupp stellt sein Wissen der Knotenkunde unter Beweis.

Die Wettkampfgruppe hat einen sehr guten 17. von insgesamt 31 Plätzen erreicht und ist somit unter den 20 besten Feuerwehren im Land Niedersachen.

Wir gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung und wünschen viel Erfolg für die nächsten Wettkämpfe.

Heimberg-Fuchs-Wettbewerbe in Bilm

Wie in jeden Jahr wurden in Bilm die traditionellen Heimberg-Fuchs-Wettbewerbe ausgetragen. So auch am vergangenen Samstag, den 09.09.2018. Dazu organisierte die gastgebende Ortswehr wieder ein Programm mit Unterhaltung für 20 aktive Wettbewerbsgruppen. 

 

Die so genannten Eimerfestspiele, nach Heimberg-Fuchs, haben eine lange Tradition in der Feuerwehr. Vor einigen Jahrzehnten wurde nach diesen Wettbewerbsbestimmungen alle offiziellen Feuerwehrwettbewerbe bestritten. Dabei muss eine Löschgruppe in kurzer Zeit und möglichst ohne Fehler einen Löschangriff mit einer offenen Wasserentnahmestelle aufbauen.
Der Wassertrupp und der Schlauchtrupp legen eine Saugleitung, um das Wasser aus dem offenen Gewässer zu entnehmen. Danach haben der Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp die Aufgabe jeweils einen Eimer von einem Stativ zu spritzen. Wenn alle drei Eimer zu Boden gefallen sind, wird die Zeit gestoppt.
Reale Zeiten bei den Eimerfestspielen liegen zwischen 40 und 80 S
ekunden.

Die gastgebende Ortsfeuerwehr Bilm konnte dabei ihren Heimvorteil nicht nutzen und kam auf Platz 6. Den besseren Zeittakt errang, ohne Fehler, die Siegergruppe aus Rethmar mit 47,0 Sekunden
Auf den weiteren Plätzen mussten sich die Wehren aus Brelingen II (47,70), Obershagen(48,20), Bissendorf (48,50) und Dachtmissen II (49,70) geschlagen geben. 

 

Ortsbrandmeister Thomas Beckner bedankte sich für die vielen Kuchenspenden und die gute Organisation und die damit verbundene Arbeit, die zu erledigen war, um ein tollen Wettbewerb zu gestalten. Nächstes Jahr wünscht er sich, dass aus dem Stadtgebiet Sehnde mehr Ortsfeuerwehren an dem Wettbewerb teilnehmen.

Zudem ist die Wettkampfgruppe am 01.09.2018 bei dem Aue-Cup in Weferlingsen angetreten. Hier wurde ein erfolgreicher 3. Platz erreicht.

Neu

Neue Website

Herzlich Willkommen auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Rethmar.

Momentan bauen wir diese Website noch aus. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Test

Ja, zur Feuerwehr!

Test

Facebook Fan werden!

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen kann momentan die Likebox von Facebook nicht angezeigt werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis!